Kategorie: Zwischeninfos (Seite 1 von 2)

Wir heben das Niveau

… das ist zumindest unser Anpruch: Musikalisch immer weiter wachsen! Doch wie geht das eigentlich?

Unsere Chorarbeit geschieht seit zwei Jahren in vollständiger Eigenregie. Wir musizierten einfach drauf los – ohne nennenswerte musikalische Vorkenntnisse. Sogar unser musikalischer Leiter hat keinerlei Dirigier- oder Chorleiterausbildung. Dennoch schafften wir es, in unserer kurzen Geschichte merklich das Niveau anzuheben.

Auf der einen Seite sind wir immer dabei, unser musikalisches Wissen aufzufrischen und uns autodidaktisch die nötigen Fähigkeiten für Chorgesang und Dirigat anzueigenen. Besonders an unserem Chor hervorzuheben ist wohl, dass buchstäblich jede*r sich mal nach vorne stellen und eine Erwärmung anleiten oder dirigieren und sogar Chorsätze mit-arrangieren darf.

Auf der anderen Seite ist ein Chor nur so gut, wie seine musikalische Leitung und auch die stößt autodidaktisch an ihre Grenzen. Deswegen holen wir uns immer wieder neue Anregungen von Profis: Zu jeder Saison sind bei uns Chorleiter*innen und Coaches von außerhalb zu Gast, die uns wertvolle Gesangstechnik vermitteln und ungenutzte Ressourcen aus unseren Stimmen herauskitzeln. So haben wir zum Saisonauftakt am dritten März ein hervorragendes Coaching beim SCV-Landeschorleiter Nico Nebe wahrnehmen dürfen, was uns gleich zu Beginn unserer diesjährigen Probeperiode auf ein neues Niveau gehoben hat.

Und Herr Nebe wird nicht der letzte Coach in dieser Saison bleiben: Vor uns liegen noch Registerproben mit befreundeten Musiklehrer*innen und Einzeltraining unserer Mitglieder bei hervorragenden Stimmbildner*innen. Wir sind unfassbar stolz darauf, was wir musikalisch mittlerweile leisten können. Dennoch bleibt unser Grundsatz fortbestehen: Wir sind überzeugt, dass jede*r singen kann. Deshalb ist bei uns jede*r willkommen! Singen lernen ist nirgends einfacher als im Chor (und mit so tollen Coaches)!

Frankreich, wir kommen!

Seit letztem Sommer hatten wir immer wieder die Idee, eine Chorfahrt zu machen. An die Ostsee oder gar ins Ausland. Erst stempelten wir es als eines unserer größenwahnsinnigen Projekte für in ferner Zukunft ab. Doch je mehr wir darüber nachdachten, desto mehr schien die Idee vielleicht doch umsetzbar zu sein.

Dann wurden wir ein eingetragener Verein und damit förderfähig. Wir suchten also nach potentiellen Förderern, die uns die Reise ermöglichen konnten.

Es brauchte nur einen Antrag und wenig Bedenkzeit, da hatten wir bereits den ersten überzeugen können: Die Stiftung der Sparkasse Muldental war begeistert von unserer Idee und fördert diese mit einer beträchtlichen Summe. Mit dieser Anzahlung in der Tasche sind wir uns sicher: Frankreich, wir kommen!

Danke Sparkasse Muldental!

Wir freuen uns auf’s neue (Chor-)Jahr!

Winterpause – das bedeutet 2 Monate keine Choraktionen. Nach dem sehr vollen Chorjahr 2023 und angesichts Weihnachten und Prüfungsphase im Februar ist das für viele unserer Mitglieder eine passende Auszeit.

Natürlich lassen die zwei Monate Pause in uns die Vorfreude wachsen – Vorfreude auf die vielen fantastischen Dinge, die wir 2024 vorhaben: Das Jahr startet mit unserem zweiten Chorgemeinschaftstag in Greiz, wo wir unter anderem in den Genuss kommen, dem wundervollen Psychochor der FSU Jena zu lauschen. Im März eröffnen wir unsere Sommersaison, in der wieder zahlreiche Proben, gemeinschaftsbringende Chorlager und -probetage und zum Abschluss auch unser Sommerkonzert mit anschließender Chorparty geplant sind. Im Sommer finden noch einige weitere Kooperationen und Auftritte statt, die noch eine Überraschung sind. Das größte unserer Vorhaben ist aber unsere Chorfahrt nach Frankreich. Dort werden wir für eine Woche bei einem einheimischen Chor unterkommen, mit diesem gemeinsam proben und auch ein Auftritt vor Ort schwebt uns vor.

Nach diesem ereignisreichen Sommer folgt auch wieder ein weihnachtlicher Winter voller wärmender Klänge, auf den wir uns schon ab September vorbereiten. Traditionen wie das Stiftungsfest, unsere Weihnachtskonzerte und das Ehemaligentreffen erwarten uns auch dieses Jahr wieder. Doch daneben wollen wir ganz viele neue Dinge ausprobieren und freuen uns auf die vielen Eindrücke. Zweifelsfrei wird 2024 nicht langweilig werden… Wir können es kaum erwarten!

Wir sind Mitglied im Sächsischen Chorverband!

Wir haben den nächsten großen Meilenstein erreicht: Wir sind nun ein Mitgliedschor im Sächsischen Chorverband! Damit sind wir nicht mehr nur ein kleiner Chor, der sich für sich so trifft sondern wir sind Teil der großen Gemeinschaft von Vokalmusikschaffenden in Deutschland. Das fühlt sich jetzt so richtig offiziell an und durch den SCV bekommen wir viele Erleichterungen wie Versicherungen, DJH-Mitgliedschaft oder Förderprogramme. Offiziell sind wir erst ab dem 01. Januar 2024 Mitglied – Ihr findet uns allerdings jetzt schon auf der Website des Leipziger Chorverbandes, einem Regionalverband des SCV. Wir freuen uns, diesen Schritt gegangen zu sein!

Der Winter endet mit wärmenden Klängen…

Mit unserer Konzertwoche haben wir die Wintersaison 2023 erfolgreich zuende gebracht. Wir haben dieses Halbjahr 16 Lieder einstudiert und zuletzt unseren siebzehnten Auftritt erlebt. Mit einigen schwierigen Stücken konnten wir nicht nur unser Publikum begeistern, sondern auch uns selber herausfordern und unser musikalisches Niveau anheben. Auch die Auftrittsorte waren diese Saison etwas ganz besonderes: So haben wir nicht nur im kleinen Festsaal die wunderbare Akustik sondern auch das weihnachtliche Flair von Schloss Döben oder das fantastische Ambiente der Naunhofer Stadtkirche genossen.

Wir sind glücklich über die die gelungenen Konzerte und die zahlreichen Gäst*innen und deren positives Feedback. Beseelt gehen wir jetzt erstmal in die Winterpause. Wir wünschen unseren Mitgliedern, Unterstützer*innen und Zuhörer*innen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue (Chor-)Jahr.

Unser neuer Vorstand stellt sich vor

Mit unserer Vereinsgründung haben wir auch unseren ersten Vereinsvorstand gewählt, der nun zwei Jahre diese Ämter ausfüllen wird.

In unserem Chor ist es so, dass nicht nur Vereinsrechtliches, sondern auch alles Musikalische und Organisatorische über unseren Vorstand abgewickelt wird. Das ist aus der Zeit erwachsen, als wir noch kein Verein waren und noch ein Orgateam hatten, das gemeinsam mit dem Chorleiter ganz viel Aufwand in den Aufbau des Chores gesteckt hat.
Deswegen besteht unser Vorstand auch neben Vorsitzenden, Finanz- und Protokollmensch aus einer unbegrenzten Anzahl an Beisitzenden. Alle, die Lust haben, mitzuorganisieren, dürfen sich vom Chor zum Vorstandsmitglied wählen lassen.
Im Vorstand selbst werden dann die Aufgaben frei verteilt, die neben den amtsspezifischen Verantwortlichkeiten so anfallen. Doch seht selbst:

Louis

Vereins-vorsitzender

Musikalische Leitung, Pflege von Website & Cloud, Kommunikation und Koordination

Elisabeth

Stellvertretende Vereins-vorsitzende

Öffentlichkeits-arbeit auf Instagram, Dresscode, Koordination und Kommunikation


Julia

Schatzmeisterin

Vereinsjuriste Angelegenheiten, Finanzen, Materialübersicht & Geschenke

Pauline

Schriftführerin

Akquise von Fördermitteln, Protokollführung, Veranstaltungs-planung, Mitglieder-umfragen und Kommunikation


Benno

Beisitzer

Öffentlichkeits-arbeit in Printmedien, Notenverwaltung & -ausgabe und Programmhefte

Vincent

Beisitzer

Design von Plakaten & Merch sowie Unterstützung bei Öffentlichkeits-arbeit


Melina

Beisitzerin

Öffentlichkeits-arbeit auf TikTok & Instagram, Medienverwaltung, Datenschutz & Unterstützung bei der Chorsatz-ausarbeitung

Sophia

Beisitzerin

Mitglieder-verwaltung und Unterstützung bei Veranstaltungs-planung & Geschenken

Wir sind ein Verein!

Der nächste große Schritt ist getan: Wir haben den Augustiner Ehemaligenchor e.V. gegründet! Doch warum eigentlich ein Verein?

Am 03. September 2023 trafen sich 12 Mitglieder unseres Chores im Naunhofer Pfarrhaus. Wieder 12 – wie schon beinahe zwei Jahre zuvor, zur allerersten Chorprobe des Ehemaligenchores. Anders als damals trafen sich die 12 Menschen diesmal nicht (nur), um gemeinsam zu singen. Vielmehr nahmen sie an einem großen Tagungstisch Platz. Eine unter ihnen hatte etwas vorbereitet und darin viel Arbeit gesteckt: Eine Vereinssatzung. Wie schon vor 2 jahren sollte an diesem Sonntag beschlossen werden, künftig regelmäßig, in einem festen Rahmen zusammenzukommen: Ab jetzt im Rahmen eines Vereins!

Die Satzung wurde verlesen, die 12 Anwesenden stellten Fragen und schließlich wurde die Satzung von 11 Gründungsmitgliedern unterzeichnet.

(in Bearbeitung)

Wir entwickeln uns weiter…

Mit dem Abschluss unseres ersten Sommerkonzertes gehen wir in die Sommerpause und haben einen Rahmen für die Zukunft gesetzt.

Anfangs noch planlos drauf los probend haben wir jetzt eine Struktur von Regelmäßigkeiten, die uns wohl die nächsten Jahre begleiten wird. Dennoch wird es nicht langweilig und es kommt immer wieder Neues dazu. Wir proben jetzt doppelt so häufig (zum ersten Sonntag kommt der dritte Mittwoch im Monat), unternehmen verstärkt mit Chören der Region gemeinsame Sachen (das erste Mal im August mit dem Männerchor Fremdiswalde) und planen im Sommer 2024 eine größere Chorfahrt.

Die wichtigste Weiterentwicklung für uns ist aber unser Vorhaben, aus unserem Chor einen eingetragenen Verein zu machen. Wir treffen bereits alle Vorkehrungen und so dauert es nicht mehr lang, dass wir als Augustiner Ehemaligenchor e.V. auch Mitglied im sächsischen Chorverband werden dürfen und wollen. Das wiederum öffnet uns zahlreiche Türen, um eine spürbare musikalische Weiterentwicklung zu beginnen…

50 Chorproben

Kaum zu glauben: unseren Chor gibt es bereits seit 50 Proben, rechnet man die Chorlager mit! Das sind anderthalb Jahre, in denen wir eine riesengroße Entwicklung durchlebt haben. Wir merken mit jeder Probe, wie unser Chor immer weiter wächst… nicht nur an der Teilnehmendenzahl: Unser Gemeinschaftsgefühl, unsere Identifikation mit dem Chor, die Einbringungsmöglichkeiten jedes einzelnen Mitglieds, unser Repertoire, unser Know-How, unser Publikum, unsere Terminliste und die Vorfreude auf die bevorstehenden Chorveranstaltungen wachsen ständig mit. Wir selbst reiben uns immer wieder die Augen und können kaum fassen, wie weit wir in kürzester Zeit gekommen sind…

« Ältere Beiträge